Sonntag, 15. Juni 2014

Exkurs: Informelle Diagnostik

Immer wieder werde ich nach meinem Arbeitsauftrag in der Mathelandschaft gefragt. Bevor ich mit Kindern in Kleingruppen arbeite, führe ich eine informelle Diagnostik in Einzelgesprächen durch. Diese dauern in der Regel 30-45 Minuten. Mit standardisierten Testverfahren für Mathematik, die mir bekannt sind, kann ich nicht arbeiten*. Mir ist es wichtig, dass ich mit dem "Ergebnis" etwas anfangen kann und daran anknüpfen kann. Daher habe ich mir einen Leitfaden erstellt. Nie werde ich alle "Aufgaben" mit den Schülern abarbeiten. Das entscheide ich, je nachdem was ein Kind kann.

Die Materialien habe ich vor einigen Jahren bei einer Schülerfirma bestellt, die es so aber nicht mehr gibt. Hier kann man einige der Materialien noch bestellen, z.B. die Zähl- und Schätzbilder. Aber stattdessen kann man sicherlich auch eigene Bilder verwenden.


* Diesen Satz habe ich  abgeändert ;-) Der ursprüngliche Satz war nach Meinung eines anonymen Hinweises wertend. Wenn ihr Testverfahren kennt und damit zufrieden seid, dürft ihr mir das gerne mitteilen.

Kommentare:

  1. Danke für den Einblick in deine Arbeit. Sehr hilfreich...
    Lg Silke

    AntwortenLöschen
  2. Lob wird veröffentlicht, Kritik nicht? Sagt ja alles.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym, es wäre schön, wenn du deinen Namen zu deinem Kommentar schreibst, damit ich Kommentare besser zuordnen kann. Ich habe entdeckt, dass dein Kommentar von vorgestern im Spamordner gelandet ist ... aufgrund deiner Wortwahl werde ich ihn also nicht veröffentlichen. Inhaltlich hast du sicherlich Recht: ich habe den betreffenden Satz geändert, um meine Meinung genauer auszudrücken. Kritik (positiv wie auch negativ) ist in einer angebrachten Form immer erwünscht :-) Um Dinge im Detail zu klären, kannst du mir gerne eine E-Mail schreiben.
      Schöne Grüße, Sandra

      Löschen