Samstag, 28. Dezember 2013

Lesezeichen - Monster

Da seit einiger Zeit der Bücherbus unserer Bibliothek zu uns an die Schule kommt und meine Schüler dadurch einen immensen Motivationsschub in Bezug auf das Lesen bekommen haben, haben wir witzige Monster-Lesezeichen gebastelt. Die Idee habe ich von hier.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Schön finde ich, dass auch Schüler mit feinmotorischen Schwierigkeiten diese Lesezeichen gut basteln können. Bei den Zähnen und Augen haben entweder die anderen Schüler geholfen oder ich habe eine Vorlage bereitgestellt.



Mit diesem Lesezeichen sieht auch das langweiligste Buch, welches ich in meinem Bücherschrank finden konnte, gut aus :-)

Samstag, 21. Dezember 2013

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Hohoho

Mir macht es sehr viel Spaß andere zu beschenken. Dieses Jahr verschenke ich Dinge aus der Küche: Bratapfel-Konfitüre und Pralinen. Die Konfitüre ist ein Gedicht und ich bin so froh, dieses Rezept gefunden zu haben. Pralinen machen war dieses Jahr meine Premiere und auch sie schmecken verdammt gut. Dazu gibt es ein Lesezeichen vom Zauber 1x1 - glaub ich zumindest. Die Bänder und Klebebänder gibt es bei Tchibo.

Hier ein paar Bilder:


Meine Schüler bekommen diese und ähnliche  Handwärmer, zusammen mit einem Lesezeichen und einem persönlichen Gruß.


Nun bin ich für Freitag gerüstet :-)

Montag, 9. Dezember 2013

Schneemann Memory

Bei einer Kollegin habe ich dieses Schneemann-Memory gesehen. Die Idee stammt von dieser Seite. Dort findet ihr auch Anweisungen und Beispiele. Ich wollte dieses Memory mit meiner Klasse machen, aber ein anderer Kollege war schneller :-(

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Backwahn

Im November und Dezember ist bei mir Backhochsaison, da in diese Zeit mein Geburtstag fällt und diverse Adventskränzchen anstehen. Für mein liebes Kollegium gab es dieses Jahr Cake Pops, Apfel-Zimt-Cupcakes und Schoko-Cupcakes. Alles hat wunderbar geschmeckt und war auch für das Auge ein Hingucker. Wer also etwas sucht, was gut ankommt, ich kann alles empfehlen :-) Ebenso kann ich die Pumpkin Bars empfehlen, schmecken super lecker!

  Cake Pops

Die Schokovarinate habe ich von hier.
Dieses Mal habe ich die doppelte Menge gemacht, aber weniger Zucker genommen. Für die Glasur habe ich Schokolade für Schokofondue genommen.

Die hellen Cake Pops habe ich hiervon abgewandelt: In den Teig habe ich ca. ne halbe abgeriebene Zitrone. Frischkäse und Puderzucker habe ich wie beim dunklen Teig gemacht. Hiervon habe ich die halbe Menge gemacht - ergab trotzdem 25 Stück und insgesamt hatte ich dann 50 Cake Pops. Die Kugeln habe ich mit ca. 25g geformt.







Viel Spaß beim Nachbacken :-)

Sonntag, 1. Dezember 2013

Material zur Million

Vor einiger Zeit habe ich hier Stellenschieber eingestellt und hier die Seguinkarten. Da sich meine Grundschulklasse gerade mit dem Zahlenraum bis zur Million beschäftigt, habe ich die Materialien angepasst. Es gibt jeweils eine Montessoriversion, eine Version mit der Farbgebung meiner Schule und noch eine Blankoversion (schwarze Schrift).

Hier erstmal die Seguinkarten:
Seguin_Montessorifarben
Seguin_rot_blau_grün
Seguin_schwarz

Um Platz zu sparen sind immer sieben Stellen in einer Reihe --> d.h. die Million ist in einer Reihe, HT und E sind in einer Reihe zusammen, ZT und Z sind in einer Reihe und T und H sind in einer Reihe. Ich hoffe, das verwirrt nicht. Ich habe zwar die Farben gewissenhaft eingefärbt, aber vielleicht habe ich noch etwas übersehen. Schreibt mich einfach an, falls etwas nicht stimmt. Ich werde dies dann ändern.

Und die Stellenwertschieber:
Stellenwertschieber_Million_Montessori
Stellenwertschieber_Million_rot_blau_grün
Stellenwertschieber_Million_schwarz

Kennt ihr Quellen, wo es gutes Material zur Veranschaulichung für den ZR bis zur Million gibt? Über Tipps würde ich mich sehr freuen ;-)

Habt noch einen schönen "rätselfreien" Restsonntag :-)
Sandra


Donnerstag, 28. November 2013

Adventskalender 2013

Ich habe die Liste ergänzt. Dankeschön an Gina, Ulla, Petra, Eva und Susanne :-)

Der Dezember rückt näher! Ich eröffne hier mal eine Sammlung diverser Adventskalender, die ich ab und zu besuche, um ein Türchen zu öffnen :-)


  1. Zauber1x1 
  2. Mathe Känguru (weihnachtliche Aufgaben für die ganze Klasse --> mini für Klasse 1-2, maxi für Klasse 3-4)
  3. Mathe im Advent (Matheaufgaben für die Klassen 4-6 und 7-9 --> man kann auch etwas gewinnen)
  4. Mildenberger Verlag (kostenlose Downloads)
  5. Cornelsen Verlag
  6. Knobeladventskalender - Oldenbourg (24 Knobelaufgaben, bereits online)
  7. Lernbiene (Downloads)
  8. Diesterweg (Kalender von 20..., Download runs um das Thema Weihnachten)
  9. Primacanta (jeden Tag ein Lied zum Downloaden)
  10. Medienwerkstatt (Kalender von 2006 --> Material rund um Weihnachten)
  11. Impuls Verlag
  12. Linden Grundschule
  13. edugroup
  14. Persen Verlag (Gewinnspiel, Spiele)
  15. Wortwusel
  16. Finken (Gewinnspiel, Downloads)
  17. Legasthenie Verband
  18. Niekao
  19. Westermann
  20. Verlag an der Ruhr (kostenlose Downloads, funktioniert auch ohne Facebook-Anmeldung)
  21. Helbling (jeden Tag eine Strophe eines Liedes)
  22. Hueber (Gewinnspiel)
  23. http://www.grundschulklick.de/gewinnspiel/adventskalender-2013 
Gerne ergänze ich diese Liste. Schreibt mir einen Kommentar oder E-Mail, dann füge ich die Links hinzu.

Donnerstag, 14. November 2013

Puh

In den letzten Wochen kam ich irgendwie gefühlt zu nichts ... wir hatten am Montag ein wunderschönes Laternenfest, wofür wir Laternen gebastelt haben und jeden Tag unser Lied geübt haben. Meine Klasse hat "Lichterkinder" von Junge Denker und Dichter aufgeführt und gesungen ... das ging richtig ans Herz.

Hier könnt ihr euch das Lied anhören.

Unsere Laternen sahen dieses Jahr so aus: ein Aquarium mit Fischen ;-)



Samstag, 2. November 2013

Ergänze zum nächsten Zehner

Erstaunlich, wie schnell die Herbstferien schon wieder vorbeigegangen sind. Das heutige Herbstwetter habe ich genutzt, um sehr einfach gestrickte (da habe ich diese Woche wohl zu viel einer besagten Sendung angeschaut :-)) Karten zur Zehnerergänzung zu erstellen. Es wird noch ein Weilchen dauern bis sie zum Einsatz kommen, da nach den Herbstferien erstmal mit Zählen und Bündeln im ZR 100 angefangen wird.

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Tafelkarten für das Mehrsystemmaterial

Es wurde der Wunsch nach Tafelkarten mit dem Mehrsystemmaterial geäußert ... here it is :-) Die Größe kann man sich durch Druckoptionen entsprechend anpassen. Eingefärbt habe ich das Material dieses Mal nicht. Ich denke, dass man das besser farbiges Papier verwendet.

Ich selbst zeige das Mehrsystemmaterial sehr gerne auf dem OHP. Die Aufgabenformate dazu sind vielfältig:
  • Blitzblick --> Menge legen, kurz zeigen, wieder verdecken
  • Menge zeigen, abdecken, Material hinzulegen oder wegnehmen
  • Eckenrechnen 
  • Klasse muss sich für eine Ecke entscheiden (z.B Mengen zwischen 10-20, 21-30, 31-40, 41-50, ...)
  • Schätzaufgaben --> anschließend Bündelungen durchführen
Wenn euch noch andere Aufgaben einfallen, ergänze ich die Liste gerne.

Dienstag, 29. Oktober 2013

Monster - Immer 10

Diese Karten nutze ich als Übungsmaterial zur Zehnerergänzung. Sehr schwache Schüler können die Monster auf ein Zehnerfeld legen und "sehen" dann, wie viele noch bis zur 10 Zehn fehlen.
Die Monster sind wieder von http://grundschulstammtisch.blogspot.de/ .

Sonntag, 27. Oktober 2013

Monster - Probleme

Mir haben die Monster von Tinas Grundschulstammtisch (http://grundschulstammtisch.blogspot.de/) sehr gefallen und ich habe überlegt, was ich damit anstellen könnte. Vielen Dank, dass du deine Bilder für andere zur Verfügung stellst.
Hiermit eröffne ich die Reihe "Monster-Probleme" ... mit ganz kleinen Problemen. Mit der Zeit wird der Schwierigkeitsgrad steigen und weiteres Material folgt.


Legekarten im Montessori Style

Nun gibt es die Legekarten auch mit den Montessori-Farben. Falls etwas verrutscht oder falsch eingefärbt ist, gebt mir bitte Bescheid ;-)

Legekarten Zahlenraum 100 Montessori
Legekarten Zahlenraum 1000 Montessori
Legekarten Zahlenraum 10000 Montessori

25.10.15: Die Datei wurde aktualisiert und ein Fehler behoben (ZR 10000)

Freitag, 18. Oktober 2013

Zähl- und Schätzaufgaben ZR 100

Zum Einstieg in den Zahlenraum 100 machen wir vielfältige Zähl- und Schätzaufgaben. Zählen und Schätzen kann man sehr vieles :-) Dabei lege ich Wert darauf, dass sich die Schüler einschätzen können, ob sie gut oder eher nicht so gut geschätzt haben. Des Weiteren besprechen wir - da am Anfang immer unterschiedliche Ergebnisse herauskommen - wie man gut zählen kann --> das ist dann auch die Weiterführung zum Bündeln.

Hier gibt es einen Laufzettel.

Ein Ritual ist die Schätzaufgabe der Woche, die uns nach dem Einstieg jede Woche verfolgt. Meistens muss eine Menge geschätzt werden, z.B. Muggelsteine, Perlen, Steckwürfel, etc. Nachdem jeder Schüler geschätzt hat, wird gezählt. Wer am nähsten dran ist, wird "Schätzkönig der Woche"

Donnerstag, 17. Oktober 2013

DANKE

Liebe Leser,

als ich vor einiger Zeit mit dem Bloggen anfing, hatte ich die Vorstellung, dass ich ein bisschen über meine Arbeit in der Mathelandschaft - die es wirklich gibt - schreibe (hab ich bisher noch nicht gemacht). Ab und zu erstelle ich Material - hach, vielleicht kann das noch jemand gebrauchen. Aber ich habe mir nie vorgestellt, dass mal so viele - vor allem Menschen, die ich nicht persönlich kenne - hier vorbeischauen. Ich freue mich total, dass es noch andere Lehrer gibt, die etwas mit meinem wenigen Zeugs anfangen können.

Ich möchte euch einfach DANKE sagen, für die vielen netten Mails und Kommentare! Das bestärkt mich und macht mir noch mehr Freude, Material so zu gestalten, dass ich es für andere online stellen kann. Genauso finde ich es wichtig, dass man mich auf Fehler aufmerksam macht - sei es bezüglich des Copyrights oder Fehler im Material. Dankeschön, dass ihr euch die Zeit nehmt, mich darauf hinzuweisen.

Habt alle einen schönen Freitag :-)

Sandra


Mittwoch, 16. Oktober 2013

Bündelungskartei

Heute möchte ich euch eine Bündelungskartei zeigen. Die Bilder dazu habe ich hauptsächlich von Kerstins Krabbelwiese: http://krabbelwiese.blogspot.de/ 
Vielen, vielen Dank für die tollen Bilder!


                                                            Bündelungskartei_ZR100

Sonntag, 13. Oktober 2013

Legekarten für den Zahlenraum bis 100

Fehlerteufel: Ich habe die Datei neu hochgeladen. Es waren ein paar Fehler drin. Vielen Dank, Helga, für deine nette Mail mit den Hinweisen!

Auf vielfachen Wunsch gibt es heute die Legekarten zum Zahlenraum bis 100. Da ich mit meiner Klasse (3. Klasse Förderschule) dieses Schuljahr den Zahlenraum bis 100 erobern werde, wird hierzu bestimmt noch Material folgen. Ideen habe ich schon viele, aber freue mich wie immer über Vorschläge :-)

                                                                  Legekarten_ZR100

Einsatzmöglichkeiten:

  • Zuordnungsspiel --> immer vier Karten gehören zusammen --> evtl. Lösung auf der Rückseite anbringen
  • Quartett
  • Memory
  • Partnerübung --> Legen/Sagen/Aufschreiben des Auftrags auf der Karte --> Partner kontrolliert
  • Handlungen ausführen mit dem Mehrsystemmaterial und den Seguinkarten (Zahlenkarten)

Dienstag, 8. Oktober 2013

5 Minuten Joker

Als kleines Hilfsmittel, um einen "Träumer"-Schüler zu entlasten, war dieser Joker gedacht.  Die Wirkung ist bisher genial ... was so ein Joker ausmacht. Folgendermaßen hatte ich mir das vorgestellt: Der Schüler bekommt diesen Joker und darf ihn einmal am Tag einlösen (der Zeitpunkt ist egal). In den 5 Minuten darf er sich ausruhen, ins Nebenzimmer gehen, sich hinlegen, etc. Nach den 5 Minuten muss er weiter arbeiten. Nun ist dieser Schüler mega stolz auf seinen "Joker" und hat ihn noch gar nicht eingelöst. Das Arbeitstempo ist noch langsam, aber die Träumphasen zeigt er bisher nicht mehr. Mal schauen, wie lange das anhält ;-)

5 Minuten Joker

Freitag, 4. Oktober 2013

Legekarten für den Zahlenraum 1000

Achtung neu: der Fehlerteufel hatte zugeschlagen. Ich habe die Datei neu hochgeladen (9.12.2013)
Dem Wunsch nach Legekarten für den Zahlenraum 1000 komme ich gerne nach.




Sonntag, 29. September 2013

Verdoppelungs- und Halbierungsaufgaben

Diese Woche wiederholen ein paar Schüler Verdoppelungs- und Halbierungsaufgaben.
Ich habe immer zwei Seiten auf ein Blatt ausgedruckt.

Verdoppelungs- und Halbierungsaufgaben

Mittwoch, 25. September 2013

Legekarten für den Zahlenraum 10000

In der Kooperationsklasse (4. Klasse, Grundschule) wird gerade der Zahlenraum erweitert. Hierzu habe ich ein paar Legekarten erstellt.

An diese Einsatzmöglichkeiten habe ich gedacht:

  • Zuordnungsspiel --> immer vier Karten gehören zusammen
  • Quartett
  • Partnerübung --> Legen/Sagen/Aufschreiben des Auftrages auf der Karte --> Partner kontrolliert
  • Handlungen ausführen mit dem Mehrsystemmaterial und den Seguinkarten (Zahlenkarten)



Wie funktioniert das eigentlich? Ich möchte, dass man man vorab erkennt, wie das Material aussieht, sodass nicht nur der Link erscheint, sondern eben ein Bild dazu? Wisst ihr, was ich meine?

--> Dankeschön "Anonym" für deinen Kommentar :-)

25.10.15: Die Datei wurde aktualisiert und ein Fehler behoben


Mittwoch, 18. September 2013

Stellenwertschieber

Ich habe ein paar Stellenwertschieber-Vorlagen gebastelt. Der Einsatz ist vielfältig:

  • Zahlen einstellen
  • Wie verändert sich eine Zahl, wenn eine "Stelle" dazu/weg kommt
  • Aufbau unseres Dezimalsystems
  • Vorgänger, Nachfolger
  • Nachbarzehner, Nachbarhunderter, Nachbartausender, usw
  • Addition + Subtraktion mit und ohne Übergang --> was passsiert, wenn der Streifen unten "aufhört"?
  • Partnerübung: Zahlen werden genannt --> Partner stellt die Zahl ein
Welche weiteren Übungen kennt ihr? Ich ergänze die Liste gerne :-)

Die Ausführungen gibt es in Blanko (schwarz auf weiß, kann man auch gerne auf buntes Papier kopieren und danach laminieren), und in zwei verschiedenen Einfärbungen (grün-blau-rot und rot-blau-grün), desweiteren für den ZR bis 100 und bis 1 Million. Für den ZR bis 1000 kann man den Schieber für den ZR bis 1 Million halbieren.

So sieht der Schieber für den ZR bis 1 Million aus:

Stellenwertschieber für den ZR 1000000:




Sonntag, 15. September 2013

Leseheft No 2

In der ersten Woche haben alle Kinder fleißig im ersten Leseheft gelesen und freuen sich nun auf das zweite Heft :-)

Leseheft 2

Montag, 9. September 2013

Der schönste Tag

... in der letzten Woche. 

Ein Junge erzählt von seinem schönsten Tag in der letzten Woche.



Sonntag, 8. September 2013

Das Pinguin-Prinzip

Ich möchte euch eines meiner Lieblingsvideos nicht vorenthalten: Das Pinguin-Prinzip.

Das müsst ihr euch anschauen ... auch wenn es noch bissl früh für eine Gute-Nacht-Geschichte ist ;-)
Das Pinguin Prinzip

Ich wünsche allen einen schönen Start in die neue Schulwoche :-)

Wiederholung

Ein Arbeitsblatt zur Wiederholung für den Wochenplan erstellt mit dem Worksheet Crafter.


Morgen geht es los :-) Ich freu mich!


Freitag, 6. September 2013

Leseheft No 1

Für meine neue Klasse (3. Klasse, Förderschule) habe ich vor, jede Woche (oder nach Bedarf) ein Leseheft herauszugeben. Es geht mir dabei darum, dass kleine und einfache Wörter möglichst schnell erlesen werden.

Leseheft 1

Die Idee habe ich von Valessas Endlich Pause: Endlich Pause: Leseheftchen

Welcome back :-)

Seit einer Woche hat mich die Schule wieder und ich bin fleißig am Vorbereiten für das neue Schuljahr. Irgendwie macht mir das dieses Jahr besonders viel Spaß, hmmm, liegt vielleicht an dem tollen Urlaub, den ich dieses Sommerferien gemacht habe. Wer weiß, wo ich war?

Nr. 1

Nr. 2


Nr. 3




Dienstag, 23. Juli 2013

Sommerpause

Morgen ist der letzte Schultag nun auch endlich für uns aus Baden-Württemberg. Damit geht auch die Mathelandschaft in die Sommerferien.


Ich wünsche allen (manche sind es auch schon längst) sonnige und vor allem erholsame Ferien!

Freitag, 5. Juli 2013

Zwischendurch: Holzcomputer

Schon seit zwei Jahren schlummern die Holzcomputer in meinem Schrank ... da ich beim Aufräumen ein paar Stickerreste fand, habe ich einige Mengen-Zahlwort-Karten beklebt.

Ich könnte mir noch weitere Aufgabenformate vorstellen, z.B. Rechenaufgaben lösen, Mengenzuordnungen mit dem Mehrsystemmaterial, Bild - Rechenaufgaben, ...



Sonntag, 16. Juni 2013

Blitzblick: Früchte

Die Blitzblicksammlung wächst. Zur simultanen Mengenerfassung - teilweise quasi-simultan durch die Anordnung - bis 6 gibt es Früchtebilder.

Blitzblick_Früchte

Donnerstag, 13. Juni 2013

Lapbook zur Uhr: Das Experiment

Schon lange möchte ich mit meiner Klasse mit einem Lapbook arbeiten. Was das ist, könnt ihr hier lesen: Primarwiki

Diese Woche war es nun soweit und ich habe mein erstes Lapbook zum Thema "Uhr" erstellt. Auch wenn es alles andere als perfekt ist, kam es bombastisch in meiner Klasse an und es wird sehr angestrengt daran gearbeitet.

So sieht es aus:

 

Die Materialien dazu habe ich aus Zeitgründen zum größten Teil vom Mathemonsterchen, wegerer und aus dem Zauber1x1. Die Idee habe ich aus dem Forum des Zauber 1x1 übernommen.

Die rechte Uhrenleiste könnt ihr euch hier anschauen.

Mich hat nun das Lapbook-Fieber gepackt und ich überleg mir, was wir als nächstes machen ... Fortsetzung zum Lapbook folgt im neuen Schuljahr.


Dienstag, 4. Juni 2013

Zweimal ...

…. getroffen vom Stöckchen, das ist ganz schön heftig!

Die Regeln sind folgende:

1. Nenne den Stöckchenwerfer.
2. Beantworte die elf Fragen des Stöckchenwerfers.
3. Erzähle elf Dinge über dich.
4. Entwirf elf Fragen, die der nächste beantworten soll.
5. Wirf das Stöckchen an den nächsten Blogger.

1. Die Stöckchenwerfer
Kerstin von der Krabbelwiese und Drachi von der Drachenburg

2a 11 Fragen von der Krabbelwiese

1. Warum bloggst du?
Ich wurde von den vielen tollen Blogs inspiriert.

2. Wen würdest du gerne kennen lernen?
Barack Obama

3. Wie stellst du dir die perfekte Schule vor?
Perfekt zu sein schwierig und meines Erachtens nicht erstrebenswert. Eine Grundvoraussetzung für eine „gute“ Schule ist, dass alle Beteiligte (Schüler, Lehrer, Eltern, etc.) gerne in die Schule gehen und gut kooperieren. Sie sollen sich wohlfühlen (angenehmes Arbeitsklima) und vertrauensvoll miteinander umgehen. Der Schüler steht hierbei im Mittelpunkt. Dabei wird er individuell gefördert und gefordert.

4. Hast du einen 5-Jahresplan?
Nein.

5. Dein liebster Witz?
Ich bin ganz schlecht im Witze merken und habe gerade keine „auf Lager“.

6. Machst du Arbeiten lieber heute oder schiebst sie auf die lange Bank?
Ich erledige meine Dinge morgen, aber dann auch wirklich.

7. Wie schaltest du nach der Arbeit ab?
Kochen, sporteln, schlafen

8. Hast du eine Macke oder einen kleinen Tick?
Ich schaue fast stündlich in die WetterApp, wie das Wetter in den nächsten Tag wird.

9. Was hättest du in deinem Leben gerne gelernt und warum hast du das noch nicht gemacht?
Eine Nähmaschine würde ich gerne betätigen können.

10. Müssen Gäste ihre Schuhe ausziehen, bevor sie dein Zuhause betreten?
Wenn die Schuhe dreckig sind ja, ansonsten überlasse ich das jedem selbst, aber biete gerne unsere Gästehausschuhe an, ist ja auch viel bequemer.

11. Was war zuerst - das Huhn oder das Ei? :)
Guckst du hier



2b 11 Fragen von der Drachenburg

1. Welche Zeitung/Zeitschrift liest du regelmäßig?
keine

2. Wieviele Bücher besitzt du?
Über 100

3. Welchen Film hast du zuletzt im Kino gesehen?
Mit meiner Klasse „Willi und die Wunder dieser Welt“

4. Welches Museum / welche Austellung hast du in letzter Zeit besucht?
Rummuseum in Havanna

5. Welches ist dein liebster Poesiealbum-Spruch?
Bist du traurig, hast du Sorgen, soll ich dir mein Lächeln borgen?
Macht’s dich happy, bringt’s dir Glück, gib’s mir irgendwann zurück.

6. Vor kurzem las ich von einem Erste-Hilfe-Koffer für Referendare. Der ist bestimmt auch für “fertige” Lehrer nicht schlecht. Welche drei Dinge würdest du in diesen Koffer noch hineinlegen?
Geduld, Kreativität, Zeit

7. Welches Blog ist dein erstes gewesen, das du regelmäßig gelesen hast?
Endlich Pause, Kruschkiste, Materialwiese, Grundschulnews

8. Was hat dich dazu gebracht, selbst zu bloggen?
Ich wurde durch andere Blogs inspiriert.

9. Welche Begebenheit in der Schule hat dich in letzter Zeit besonders erfreut?
(Fast) jeden Tag beglücken mich meine Schüler, die freudestrahlend ins Klassenzimmer kommen.

10. Kannst du dich nach beruflichen Belastungssituationen selbst wieder “ent-stressen” oder trägst du das lange mit dir herum? (Wer/Was hilft dir dabeiwieder “herunterzufahren”?)
Sport zu machen hilft mir sehr, manchmal muss auch genascht werden und mit anderen darüber geredet werden

11. Wem würdest du gern mal so richtig die Meinung sagen?
Das hält sich in Grenzen.


3. Puh …. Jetzt noch 11 Dinge über mich

Ich koche und backe sehr gerne.

Ich muss mindestens 8 Stunden am Tag (also natürlich in der Nacht) schlafen.

Meine Mitmenschen haben oft Angst um mich, dass ich mich mit dem Messer schneide, irgendwo dagegen laufe, etc.

Ich reise gerne in der Welt umher.

Ich liebe die USA.

Ich schaue gerne bei anderen Leuten in den Kühlschrank.

An meinem Arbeitszimmer mag ich, dass ICH alles finde.

Wenn ich heimkomme, ziehe ich gleich eine Jogginghose an.

Mein Hobby ist drucken, laminieren und ausschneiden.

Ich kann schlecht „nein“ sagen.

Ich mag keine Ananas, Rhabarber, Johannisbeeren, Tintenfisch und Meeresfrüchte.


4. So, nun 11 Fragen für die nächsten:

· Welche Frage würdest du dir selbst stellen?

· Warum bloggst du?

· Welche Peinlichkeit ist dir schon mal passiert?

· Welche Vor- und Nachteile siehst du bei einer inklusiven Beschulung?

· Was ist dein Lieblingskuchen?

· Was würdest du mit deiner ersten Million machen?

· Wenn du eine Sache an dir ändern könntest, was wäre das?

· Was schiebst du immer wieder auf?

· Was ist dein Luxus?

· Welche Musik hörst du gerne?

· Was wolltest du früher mal werden?

5. Stöckchen weiterwerfen
Ich werfe das Stöckchen auf die Seite von Helgas Grundschulkram  und auf die von der Vorschulklasse und an jeden, der das Stöckchen sonst noch aufheben mag.

Freitag, 31. Mai 2013

LearningApps

Kennt ihr schon LearningApps?

LearningApps

Ich habe vor Kurzem bei grundschulnews davon gelesen und gleich ausprobiert :-) Es gibt dort eine Menge zu entdecken und eigene Apps können auch erstellt werden ... gerade verzweifle ich an den "Rechentürme" (Mathematik) :-(

Donnerstag, 30. Mai 2013

Blitzblick - Mehrsystemmaterial Teil 2

Vielen, vielen Dank für die vielen Anregungen und Ideen zu den Blitzblickkarten. Fürs Erste gibt es nun Karten, die Zehnerstangen und Einerwürfel getrennt zeigen.

Blitzblick_Mehrsystem_Zehner_Einer


Montag, 27. Mai 2013

Blitzblickübungen - Mehrsystemmaterial

Ein paar Blitzblickübungen mit dem Mehrsystemmaterial ... so ganz zufrieden bin ich nicht damit, ich bevorzuge die Variante mit echtem Material. Ich überlege, wie man das Material besser darstellen kann ... habt ihr eine Idee?

Die Stangen und Würfel habe ich selbst erstellt.

Blitzblick_Mehsystemmaterial

Sonntag, 26. Mai 2013

Blitzblickübungen - Fingerbild

Ich bin ein großer Fan von Blitzblick-Übungen, da sie ein hervorragendes Mittel sind, flexible mathematische Strukturen zu entwickeln.

Dabei wird eine Menge für einen kurzen Augenblick gezeigt und wieder verdeckt. Die Kinder entwickeln mentale Vorstellungsbilder der Menge und können damit operieren.

Blitzblick-Übungen förden:
  • das Entecken flexibler Rechenstrategien
  • kardinales Zahlverständnis
  • Teile-Ganzes-Verständnis
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Zahlenräume - Stellenwertsystem
  • ...
Blitzblickübungen (Material):
  • Mengenbilder (Eierkartons, Mathebusse, Früchtebilder,... --> z.B. zu beziehen über die Lernwerkstatt der Hasenbergschule in Stuttgart oder selbst herstellen)
  • Uhrzeiten ablesen
  • Geldbeträge erfassen
  • Menge mit dem Mehrsystemmaterial verdeckt legen
  • Fingerbilder
Es gibt sooo viele Möglichkeiten Blitzblickübungen in den Unterricht zu integrieren:
  • Darstellung einer Menge (strukturiert/unstrukturiert) auf dem Tageslichtprojektor bzw. PPP (Würfel, Plättchen, Mehrsystemmaterial, Geld, 1x1,...)
  • Partnerarbeit: SuS zeigen sich gegenseitig Blitzblickkarten
  • Kleingruppenförderung: Lehrer zeigt die Bildkarten und stellt Aufgaben dazu
Blitzblickaufgabenstellungen:
  • Wie hast du die Menge gesehen?
  • Wie viele fehlen bis zu 10/20/100?
  • Eins weniger, eins mehr
  • ...
Nun habe ich auf Kerstins Krabbelwiese (http://krabbelwiese.blogspot.co.at/) wunderschön gezeichnete Fingerbilder entdeckt und Blitzblickkarten für die Partnerarbeit dazu erstellt! Mit ihrem Einverständnis darf ich die Karten hier veröffentlichen. Vielen Dank für das tolle Material auf der Krabbelwiese!

Mittwoch, 15. Mai 2013

Kostenlose Lernsoftware

Hier möchte ich eine Sammlung kostenloser Lernsoftware für Mathematik zusammenstellen.

Bisher nutze ich "Rechnen mit Wendi": Rechnen mit Wendi , welches ich empfehlen kann. Auf der Internetseite gibt es noch weitere Infos und Anregungen (z.B. kann man dort auch die Grundschrift kostenlos downloaden).

Lernsoftware Mathematik

Mit welcher Lernsoftware arbeiten eure Schüler? Über Anregungen würde ich mich sehr freuen :-)


Dienstag, 14. Mai 2013

Mathe-Flip

Vor ein paar Wochen besuchte ich eine Veranstaltung, bei welcher das Konzept Mathe-Flip vorgestellt wurde.

Mathe-Flip

Mathe-Flip ist ein Unterrichtskonzept, um in individuelles Lernen einzusteigen. Es wird empfohlen in Klasse 1 damit zu beginnen. Es werden weder Schülbücher noch Arbeitshefte benötigt. Vorausgesetzt wird ein Umdenken der Lehrerseite von der Stoffvermittlung hin zur Kompetenzentwicklung. Grundlage bilden fünf Schritte für einen "guten" Mathematikunterricht:

  1. Fachdidaktisches Grundlagenwissen
  2. Curriculum
  3. Lernstandsdiagnose
  4. Unterrichts- und Förderkonzept
  5. Feedback - Kultur
Viel mehr Informationen befinden sich auf der oben genannten Internetseite.

Mein Fazit: 
Meine Schüler an der Förderschule müssen individuell arbeiten, da vor allem im Mathematikunterricht die Lernvoraussetzungen sehr verschieden sind. Daher arbeite ich grundsätzlich mit offenen und individuellen Aufgabenformaten/Arbeitsplänen. Die vorgestellten Materialien eignen sich prima, "mein" Unterrichtskonzept zu ergänzen. Für Grundschulen, vor allem Kooperations- bzw Inklusionsklassen, finde ich Mathe-Flip eine gute Möglichkeit, um individuelles Lernen anzubahnen.

Montag, 13. Mai 2013

Seguinkarten Teil 2

Nun habe ich nochmal die Farbgebung der Zahlenkarten nach Seguin geändert. Nach einer Anregung meiner Referendarin habe ich die "Nullstellen" bei den Tausender, Hunderter und Zehner in der jeweiligen Farbe der Dezimalstelle eingefärbt.

Montessoriversion: Einer - grün; Zehner - blau; Hunderter - rot; Tausender - grün
Seguin_Montessori_bunt

Version meiner Schule: Einer - rot; Zehner - blau; Hunderter - grün; Tausender - rot
Seguin_bunt

Methoden

Diejenigen, die sich nicht auf neue Methoden einlassen, müssen immer wieder mit den alten Unzulänglichkeiten rechnen. Zeit ist nämlich der größte Erneuerer.

~Francis Bacon~


Eine schöne Übersicht, über viele verschiedene Methoden und ihre Einsatzmöglichkeiten findet man auf diesen zwei Internetseiten:


Mit Methoden lernen

Methodenpool der Uni Köln

Was sind eure "Lieblingsmethoden"?

Montag, 29. April 2013

Produktmuster

Wer kennt das nicht ... als Lehrer bekommt man ständig Werbung :-( 
Einen Werbe-Newsletter bekomme ich aber sehr gerne, denn darin gibt es immer die Möglichkeit ein Produktmuster kostenlos zu testen --> über die Google-Suche "Brunnen Newsletter" kann man sich eintragen.


Donnerstag, 7. März 2013

Hattie Studie

Sehr interessant, wie ich finde! Und es zeigt mal wieder, wie wichtig wir Lehrer für die Schüler sind :-)
Allerdings denke ich, dass kleinere Klassen durchaus Vorteile für den Lernerfolg der Schüler bringen ...

Hattie Studie

Der Fehlerteufel ...

... hat sich eingeschlichen bei den Dominos von gestern. Sie sind korrigiert und durch drei weitere im gleichen Dokument ergänzt.

Liebe Grüße
Sandra

Mittwoch, 6. März 2013

Dominos Mehrsystemmaterial

Heute Abend habe ich zwei Dominos zum ZR 100 erstellt. Die Schrift (gruschustab) darf man kostenlos bei gpaed.de herunterladen und darf zum Erstellen von Material verwendet werden. Wenn ich Zeit habe, folgen noch weitere ...

Domino_ZR100


Liebe Grüße
Sandra

Sonntag, 3. März 2013

Fremdgehen

Wieso "Fremdgehen? ... heute gibt es kein Mathematerial, sondern Fächer für Wörter mit "Sp" und "St".

Mit einer Briefklammer werden die Fächer zusammengeheftet. Auf meinem Laptop gibt es noch weitere Fächer (B, Silben) und es werden noch weitere folgen. Falls daran jemand Interesse hat --> E-Mail an mich!

Fächer_Sp
Fächer_St

Liebe Grüße
Sandra

Dienstag, 19. Februar 2013

Bewegtes Lernen

Ich lege sehr viel Weg auf bewegtes Lernen. Hier möchte ich eine Sammlung an kleinen Spielen anlegen. Ergänzungen sind ausdrücklich erwünscht :-)
Da ich an einer Förderschule unterrichte, sind die Spiele nicht auf eine Schulstufe begrenzt und können abgewandelt in anderen Fächern gespielt werden.


  • Fliegenklatschenspiel: Wir bilden zwei Teams, die sich in zwei Reihen vor der Tafel hinsetzen. Der Erste eines Teams bekommt jeweils eine Fliegenklatsche. An der Tafel hängen Zahlen (z.B. 15, 18, 30, etc). Der Lehrer oder wahlweise ein Kind sagt eine Rechenaufgabe. Die ersten zwei Kinder in der Reihe rechnen und suchen das Ergebnis an der Tafel. Wer das Ergebnis entdeckt hat, flitzt zur Tafel und "schlägt" auf das Ergebnis. 
  • Eckenrechnen (Blitzrechnen): 4 Kinder stellen sich in jeweils eine Ecke. Bei der richtigen Beantwortung einer Frage, darf man eine Ecke weitergehen. Gewonnen hat, wer zuerst einen vollen Umlauf geschafft hat. 
  • Treppenrechnen: Wir bilden zwei Teams und stellen uns auf die oberste (oder unterste) Treppenstufe. Nacheinander werden Aufgaben gestellt. Wenn ein Kind die Frage richtig beantwortet, darf das ganze Team eine Treppenstufe nach untern (oder oben) gehen.
  • Tafelspiel: Mir fällt grad kein passender Name ein ... Wieder werden Gruppen bebildet (die Anzahl kann variieren). Die Kinder setzen sich auf Stühle, die in Reihen hintereinander mit Blickrichtung zur Tafel stehen. Die Gruppe einigt sich auf eine Zielzahl. Nach dem Startkommando müssen sich die Schüler Aufgaben mit der Zielzahl als Ergebnis ausdenken. Die Kreide stellt eine Art Staffelstab dar. Um ein Durcheinander zu vermeiden, dürfen die Schüler erst aufstehen, wenn sie die Kreide von ihrem Vordersitzer bekommen haben. Die Ergebnisse werden auf der Tafel notiert.
  • Hot Potatoe (gebt mal bei Amazon Hot Potatoe ein): Eines der Lieblingsspiele meiner Klasse :-) Wir sitzen im Stuhlkreis oder Sitzkreis. Hot Potatoe fängt an Musik zu machen und wird reihum gereicht. Wir einigen uns davor, wann wir Hot Potatoe weitergeben, z.B. Zählen in Zweierschritten, Rückwärtszählen, Farben, etc.Geht die Musik aus, darf ein Schüler eine Runde lang zuschauen.
Welche Spiele spielt ihr in euren Klassen?

Schöne Grüße
Sandra

Hunderterfeld

Ich bin kein Fan von Hunderterfelder - und trotzdem nutze ich sie im Unterricht, um die Zahlen kennen zu lernen.

Die Zahlenkarte habe ich doppelt ausgedruckt: Aus einer Version habe ich magnetische Zahlenkarten hergestellt. Die zweite Version habe ich mit Wäscheklammern beklebt, um die Zahlen an der Zahlenschnur aufzuhängen.

Hunderterfeld

Zahlenkarten

Schöne Grüße
Sandra

Dienstag, 22. Januar 2013

Zwanzigerfeld

Als Übungsmaterial für Zuhause bekommen meine Schüler in der 1. und 2. Klasse (Förderschule) Zwanzigerfelder. Mit diesen können Sie Aufgaben lösen (und dabei nicht mit den Fingern zählen). Gleichzeitig schule ich die Eltern, Blitzblickübungen durchzuführen, um vom einzelnen Abzählen wegzukommen.

Die Punkte werden auf roten (oder blauen) Karton gedruckt bzw. kopiert. Danach mit der jeweiligen anderen Farbe zusammengeklebt, laminiert und ausgeschnitten und schwupps ist ein günstiges Übungsmaterial für Zuhause fertig.




Liebe Grüße
Sandra

Montag, 21. Januar 2013

Senguinkarten

So, da ich mich im Blogneuland befinde, musste ich erstmal eine Dropbox installieren. Ich hoffe, dass ich damit euch mit dem einen oder anderen Material beglücken kann :-)

Hier mein erster Versuch: Zahlenkärtchen nach Montessori --> ich nutze sie in Verbindung mit dem Mehrsystemmaterial. Sie eignen sich besonders für Kinder, die Zehner und Einer vertauschen!

Seguinkarten

Liebe Grüße
Sandra

Nummer 1!

Herzlich willkommen auf der Seite der Mathelandschaft!

Nun hat mich das Blogfieber auch gepackt :-)

Mein Ziel ist es, die Mathelandschaft, eine Mathelernwerkstatt vorzustellen, eigene Materialien hochzuladen und über meine Arbeit in der Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Lernschwierigkeiten in Mathematik zu berichten.

Viel Spaß!

Eure Sandra